Home Nach oben

 

 

1. Die Anpassung eines Tinnitus-Noisers

Hierbei wird ein synthetisches Geräusch erzeugt, welches den Tinnitus "umspült". Auf diese Weise wird eine Linderung für die Betroffenen erreicht.

2. Die Anpassung eines mehrkanaligen Hörsystems

Besteht ein Hörverlust, so kann man häufig Verbindungen zur Tinnitus-Analyse feststellen. In diesem Fall ist die Versorgung mit einem auf den Tinnitus programmierten Hörsystem erfolgsversprechend.

 

 

3. Die SigMed-Magnetfeldtherapie

Das Böckhoff Tinnituszentrum gehört zu den wenigen Zentren in Deutschland, das über diese Therapiemöglichkeit verfügt. Spezielle Magnetfeld-Impulse werden in 10 Therapiesitzungen, die jeweils 45 min. dauern auf den Hörnerv gegeben. Die internen Störungen auf dem Hörnerv werden hierdurch positiv beeinflusst. Das Wirkprinzip orientiert sich an den physiologischen und biologischen Reaktionen, die im gesunden Gewebe ablaufen und biologische Prozesse zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit auslösen. 

 

Vereinbaren Sie am besten noch heute einen kostenlosen Beratungstermin mit unseren Spezialisten.

 

Kosten :

Um eine zielgerichtete individuelle Therapie oder apparative Versorgung zu gewährleisten ist eine
Tinnitus-Analyse und ein Tinnitusmatching zwingend erforderlich. Diese Leistung bieten wir Ihnen 
kostenfrei an.

1. Adaptive Versorgung mit Hörsystemen.

- Hierbei erhalten Sie als gesetzlich Versicherter einen Kostenzuschuss von Ihrer Krankenkasse. 
  Eine zuzahlungsfreie Versorgung ist ebenfalls möglich.

2. Adaptive Versorgung mit Tinnitus-Noisern

- Hierbei erhalten Sie als gesetzlich Versicherter einen Kostenzuschuss von Ihrer Krankenkasse. 
  Eine zuzahlungsfreie Versorgung ist ebenfalls möglich.

3. Die SigMed-PST-Therapie

- Diese Therapie wird von der Krankenkasse nicht bezuschusst. Die Behandlung kostet pro 
  Therapiestunde 48 Euro. 10 Therapiestunden sind erforderlich. Die Gesamtkosten der 
  PST-Therapie belaufen sich auf 480 Euro.